10 Fragen, die dein Leben verändern

19 März 2022 | 0 Kommentare

Meine Klientin schaut mich an und sagt: Meine Güte, Sie stellen aber Fragen! Und dann fängt sie an, nachzudenken und nach den Antworten in sich zu suchen. Damit sie herausfinden kann, wie und wo sie ihre Berufung finden kann.

Das ist eine meiner Hauptaufgaben im Coaching: Die richtigen Fragen zu stellen, die ein Leben verändern können.

Wir tragen die Antworten auf unsere Fragen schon in uns

Denn meine Überzeugung als systemische Therapeutin ist, dass jeder Mensch die Antworten und Lösungen, die er für seine Fragen und Herausforderungen braucht, schon in sich trägt.

Es gibt ein wunderbares Buch mit dem Titel: Fragen können wie Küsse schmecken. Das drückt für mich aus, was die richtigen Fragen bewirken können. Sie küssen uns wach und wecken uns auf, aus einem langen Dornröschenschlaf, damit wir zu Königinnen und Königen unseres Lebens werden können.

Ein Mensch, der uns Fragen stellt, geht nicht davon aus, dass er schon die richtigen Antworten parat hat. Er hört zu, stimmt sich ein, fragt nach, zeigt Interesse.

Dann schmecken Fragen wie Küsse. Weil sie liebevoll und interessiert gestellt werden und aus einer wertschätzenden inneren Haltung kommen. Die sagt: Ich sehe dich und ich gebe dir und dem was du mitbringst Raum.

 

Am Anfang einer Veränderung stehen immer die richtigen Fragen

Wenn ich ein Erstgespräch führe, stelle ich viele Fragen. Weil jeder Mensch und sein Leben eine komplexe Welt für sich sind. Die ich erforschen und kennenlernen möchte. Erst wenn ich das Gefühl habe, ein wenig in diese Welt eingetaucht zu sein, können wir uns gemeinsam den Antworten nähern.

Aber am Anfang stehen immer die richtigen Fragen, die etwas in Bewegung bringen. Die uns zum Nach-denken bringen und uns auffordern, innezuhalten, genau hinzuschauen.

Auch für die Begegnungen mit uns selbst ist es wichtig, dass wir uns immer wieder Fragen stellen. Damit wir überlegen und reflektieren können, wo wir gerade stehen, was uns beschäftigt, was unsere Aufmerksamkeit braucht, was noch gelebt werden will. 

Das regelmäßige Innehalten und Reflektieren ist eine wunderbare und wirkungsvolle Möglichkeit, sein Leben bewusst in die Hand zu nehmen. Es immer wieder neu zu betrachten, ihm seine Aufmerksamkeit zu schenken.

 

Regelmäßig innehalten 

Eine hilfreiche Möglichkeit, für dieses Innehalten mit den richtigen Fragen, ist eine regelmäßige schriftliche Wochenreflexion.

Das habe ich während meiner Zeit als Therapeutin in einer psychosomatischen Klinik meinen Patienten immer angeboten. Sie bekamen drei Fragen von mir, die sie am Ende der Woche schriftlich beantwortet haben. Die drei Fragen lauteten:

#1 Welche Fortschritte habe ich diese Woche gemacht?
#2 Was ist mir bewusst geworden?
#3 Was war schwierig und hat mich herausgefordert?

Oft sagten meine Patienten am Ende der Therapie, wie hilfreich diese regelmäßige Reflexion für sie war. Weil sie dadurch den roten Faden in diesen Wochen erkennen konnten.

Und beim Lesen erkannten, welche Fortschritte sie gemacht hatten. Es war eine wichtige Erinnerung an diese intensive Zeit der Veränderung und Entwicklung, die sie in den Wochen und Monaten bei uns in der Klinik erlebten.

Auch meine Coaching Klienten haben diese Möglichkeit und nutzen sie gerne. So können wir in jedem Gespräch gleich an den aktuellen Themen anknüpfen und ihnen wird beim Schreiben klar, was sich schon entwickelt hat und wo sie noch Unterstützung brauchen.

Ich habe diese Fragen im Lauf der Zeit erweitert, damit noch mehr Schritte des eigenen Entwicklungsweges sichtbar werden können.

 

Den roten Faden im eigenen Leben finden

Es gibt einen alten Spruch: Wer schreibt, der bleibt. Das Schreiben hat eine viel tiefergehende Wirkung als das reine „darüber nachdenken“. Beim Schreiben tauchen wir tiefer ein in uns, zapfen unsere innere Weisheit an und verbinden Wissen und Erfahrung mit Weisheit und Erkenntnis.

Wer regelmäßig innehält und schreibt, wird immer mehr den roten Faden in seinem Leben finden. Und viele Facetten von sich selbst und seinem Leben erkennen, die sonst im Nebel bleiben, weil unser Gehirn immer viel zu sehr mit den ganz alltäglichen Herausforderungen beschäftigt ist.

In meinem Schreibmagie Kurs habe ich letzte Woche den TeilnehmerInnen für eine regelmäßige Schreibpraxis 10 Fragen für ihre persönliche Schreibmagie mitgegeben.

10 Fragen, mit denen sie einen interessierten und wertschätzenden Blick auf ihre Woche, ihr Leben werfen können.

10 Fragen, mit denen sie in ihre Gedanken und Gefühle eintauchen können, um sie zu sortieren und den Themen auf den Grund zu gehen, die ihnen gerade am Herzen liegen.

Diese Fragen teile ich hier auch mit dir. Damit du mit ihnen regelmäßig eine Verabredung mit dir selbst und deiner inneren Weisheit treffen kannst. Die sich beim Schreiben immer wieder meldet und dir ihre Botschaften zuflüstert.

Und die dir hilft, Dinge zu verarbeiten und loszulassen, neue Erkenntnisse zu gewinnen, Klarheit zu finden und Unterstützung und Wertschätzung in dir selbst zu finden.

 

10 Fragen für dich 

Hier sind die 10 Fragen für dich, die dein Leben verändern können, wenn du ihnen Zeit und Raum in deinem Leben gibst.

  1. Was habe ich diese Woche gelernt?
  2. Worauf bin ich stolz?
  3. Was habe ich mir Gutes getan?
  4. Welche Frage hat mich bewegt?
  5. Wo war ich mutig?
  6. Was habe ich losgelassen?
  7. Welcher Gedanke hat mich unterstützt?
  8. Welche Erkenntnis ist aufgetaucht?
  9. Wofür bin ich dankbar?
  10. Was hat mich überrascht?

Schreibe entweder zu jeder Frage ein paar Sätze auf. Oder wähle dir die Fragen aus, die am meisten Energie für dich haben. Du wirst spüren, welche dich wachküssen.

Schreiben die Fragen und deine Antworten und Gedanken dazu am besten in ein Heft, das du nur für deine Wochenreflexion nutzt. So kannst du immer wieder nachlesen, was sich im Lauf der Zeit an Fragen und Gedanken zeigt, wo es Verbindungen und Entwicklungen gibt.

 

Wenn du dir regelmäßig Zeit zum Schreiben und Reflektieren nimmst, wirst du immer mehr Antworten und Erkenntnisse in dir entdecken. Die dich auf dem Weg zu einer wunderbaren Freundschaft mit dir selbst.

 

Wenn du die Kraft des intuitiven und kreativen Schreibens als Möglichkeit des wirkungsvollen Selbstcoachings kennenlernen möchtest:
Ich biete regelmäßig Schreibkurse und Workshops dazu an. Hier findest du Infos dazu.

Herzliche Grüße

Portrait Alexandra Cordes-Guth

Alexandra Cordes-Guth Logo 

Alexandra Cordes-Guth begleitet Menschen mit viel Wertschätzung und Empathie
auf dem Weg ihrer beruflichen und persönlichen Veränderung und Entwicklung.

Gute Gedanken

Geh nicht, ohne dich für die Guten Gedanken anzumelden

Wöchentliche Inspirationen und exklusive Inhalte:
Coaching Impulse, Videos, Meditationen und magische Schreib Tools

 

 

Mit der Anmeldung erhätst Du meinen Guten Gedanken Newsletter.  Hinweise zum Datenschutz findest Du in der Datenschutzerklärung

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.