Die Delfinstrategie in der Praxis – den inneren Kritiker zähmen

06 März 2021 | 0 Kommentare

In meinem Blogbeitrag „So stärkst du dein Selbstvertrauen mit der Delfinstrategie“ habe ich das Modell der Transaktionsanalyse erklärt. In dem sechs innere Persönlichkeitsanteile den ganzen Tag miteinander sprechen und Einfluss auf unser Selbstvertrauen, unsere Gefühle, unser Verhalten haben. Und damit unser Leben massiv beeinflussen.

Die Delfinstrategie habe ich schon an viele Menschen in meinen Gruppen und Coachings weitergegeben und in praktische Beispiele übersetzt. Und ich weiß, dass es für die Anwendung im Alltag oft noch mehr Informationen braucht. Deshalb gibt es von mir eine Serie von Blogbeiträgen, in denen du erfahren kannst, welche Persönlichkeitsanteile zur Delfinstrategie gehören und wie du sie ganz praktisch für ein gesundes Selbstvertrauen nutzen kannst.

 

Abbildung eines Wolfes als Sinnbild für den inneren Kritker

Der innere Kritiker: Der Wolf in uns

Der lauteste und stärkste Anteil ist der innere Kritiker, der wie ein Wolf über uns und unser Leben wacht – und meist viel mehr Einfluss auf uns hat, als wir denken. Menschen, die das Modell kennenlernen merken meist sehr schnell, dass der innere Kritiker in Form des Wolfs oft das Zepter in der Hand hält und viel innere Redezeit für sich beansprucht.

Deshalb zeige ich dir heute, wie du erkennen kannst, wann der Wolf in dir spricht. In weiteren Blogbeiträge kannst du dann auch die anderen Anteile genauer kennenlernen und im Alltag wahrnehmen. Wenn du dir zuerst noch einmal das gesamte Modell der Delfinstrategie anschauen möchtest, lies gerne noch mal den ersten Blogbeitrag dazu.  In den nächsten Blogbeiträgen lernst du dann auch die anderen Anteile (Giraffe, Elefant, Maus, Äffchen und Delfin) genauer kennen und erfährst, wie du sie im Alltag wahrnehmen kannst.

 

So kannst du den inneren Kritiker in dir erkennen

Wie kann man denn erkennen, dass der innere Kritiker, der Wolf in uns (oder auch aus anderen Menschen) spricht? Das fällt vielen Menschen erst mal nicht leicht. Aber es gibt fünf Merkmale, mit denen er sich gerne bemerkbar macht. Fünf Merkmale, an denen wir den Wolf in uns erkennen können sind:

  1. Am Verhalten
  2. Am Tonfall
  3. An der Sprache / Wortwahl
  4. An der Mimik (Gesichtsausdruck)
  5. An der Körpersprache

 

Beispiele für die fünf Merkmale des Wolfs in der Delfinstrategie

Verhalten: abwertend, moralisierend, verurteilend, besserwissend, fordernd, kritisierend, entmutigend
Tonfall: herablassend, beschuldigend, vorwurfsvoll, kritisierend, befehlend, fordernd, laut, polternd, genervt.
Wortwahl: böse, dumm, faul, idiotisch, lächerlich, Trottel, Idiot, Wie kann man nur…, Schon wieder, Lass dass, Ich an deiner Stelle…
Mimik: Missbilligend, gerunzelte Stirn, hochgezogene Augenbrauen, ironisches Grinsen, abschätzig schauend.
Körperhaltung: verschränkte Arme, breitbeinig dastehen, ausgestreckter Zeigefinger, Drohgebärde mit den Armen, Arme vor der Brust verschränkt, wild herumfuchtelnd.

 

Wie dein Körper auf den Wolf reagiert

Ein Zeichen dafür, dass der Wolf gerade in uns oder zu uns spricht ist unsere eigene Körperreaktion. Unser Atem wird flach, das Herz klopft stärker, wir fangen an zu schwitzen, bekommen kalte Füße, fühlen uns wie gelähmt oder erstarrt. Manchmal fühlen wir uns wie in einem Tunnel, hören Stimme im Außen nur noch wie aus weiter ferne und sehen die Welt wie durch einen Nebel.

Es ist ganz normal, dass unser Körper auf das Erscheinen des Wolfes mit Anspannung und Erstarrung reagiert. Er ist ja wie eine Bedrohung. Darauf reagiert das Nervensystem mit genau diesen Reaktionen. Und der Körper zeigt uns damit ganz schnell, ob unser innerer Kritiker gerade aktiv ist.  Auch hier gilt: Sobald du sie wahrnehmen kannst, kannst du sie auch verändern. Der erste Schritt zur Veränderung: Durchatmen und wieder bei dir selbst ankommen.

 

So kannst du dir den Kritiker bewusst machen und den Wolf in dir zähmen

Der innere Kritiker der Wolf in uns knurrt uns innerlich an, fletscht die Zähne, kritisiert und ermahnt uns gnadenlos. Er denkt, dass er uns damit zu einem guten Leben, zu guten Leistungen und zu Perfektion antreiben kann. Aber du kannst ihn zähmen und ihm seine scheinbare Macht Schritt für Schritt nehmen. Achte in den nächsten Tagen öfter mal darauf, wann der Wolf in dir sich meldet. Und nimm anhand der fünf Merkmale wahr, wie er sich verhält und äußert. So wirst du ihn immer klarer und schneller erkennen können.

Sich diesen Anteil bewusst zu machen, ist der erste wichtige Schritt für die Delfinstrategie, weil er so viel Raum in uns einnimmt. Uns das aber meist gar nicht bewusst ist. Sobald wir ihn wahrnehmen und ihn uns bewusst machen, können wir uns innerlich von ihm lösen und uns mit einem anderen, unterstützenden Anteil (Der Giraffe) verbinden. Schreibe dir am besten jeden Tag, in welchen Situationen sich der Wolf gemeldet hat und welche Merkmale dir dabei aufgefallen. Es können noch mehr Merkmale sein als die, die ich schon aufgezählt habe. Jeder Wolf tickt da ein bisschen anders.

 

Lass dich von deinem Wolf nicht erschrecken

Viele Dinge, die sich in seinen Merkmalen zeigen stammen aus unserer Kindheit. Sie kommen von den Bezugspersonen, mit denen wir zu tun hatten.

Vielleicht fällt dir bei einigen Dingen gleich ein, von wem du sie gehört hast. Der Wolf ist manchmal sehr listig und tückisch. Er meint es scheinbar nur gut mit uns und scheint mit dem was er sagt ja auch recht zu haben.  Wie ein strenger Vater steht er oft neben uns schüchtert uns ein. Aber wir sind jetzt erwachsen und haben die Möglichkeit, die Welt mit unseren Augen und unseren Erfahrungen zu sehen.

Es braucht am Anfang Zeit, ihn mit etwas Distanz wahrzunehmen und zu erkennen, was für eine Wirkung die Stimme des Wolfes auf uns hat. Wie er uns einschüchtert und oft leider auch niedermacht. Lass dich von deinem Wolf nicht erschrecken. Er ist eine sehr alte Überlebensstrategie in dir und wenn du dich mit ihm beschäftigst, wird er immer mehr Macht und Schrecken in dir verlieren.

Im nächsten Blogbeitrag lernst du die fünf Merkmale des fürsorglichen Eltern-Ich kennen: Die der Giraffe. In den nächsten Schritten wirst du  so lernen, wie du die Stimme des inneren Kritikers immer leiser werden lässt und ihn auf deiner inneren Bühne mehr in den Hintergrund stellen kannst.

Die Delfinstrategie und ihre anderen Anteile im Überblick

Zu allen Anteilen gibt es einen ausführlichen Blogbeitrag, um sie besser verstehen und erkennen zu können:
Das fürsorgliche Eltern-Ich, die Giraffe: Die Delfinstrategie in der Praxis – das fürsorgliche Eltern-Ich
Das Erwachsenen-Ich, der Elefant: Die Delfinstrategie in der Praxis – das Erwachsenen-Ich 
‚Das freie innere Kind, der Delfin: Die Delfinstrategie in der Praxis – das freie innere Kind.
Das angepasste innere Kind, die Maus: Die Delfinstrategie in der Praxis – das angepasste innere Kind
Das trotzige inneres Kind, das Äffchen: Die Delfinstrategie in der Praxis – das trotzige innere Kind

Schreib mir gerne in den Kommentar, wenn du noch Fragen hast und ob dir diese Merkmale helfen, den Wolf besser zu erkennen.

Online-Kurs zur Delfinstrategie: Es gibt auch einen Online-Kurs zur Delfinstrategie. Infos, Anmeldung und Teilnehmerstimmen  findest du hier: Online-Kurs zur Delfinstrategie

Herzliche Grüße

Portrait Alexandra Cordes-Guth

Alexandra Cordes-Guth Logo 

Alexandra Cordes-Guth begleitet Menschen mit viel Wertschätzung und Empathie
auf dem Weg ihrer beruflichen und persönlichen Veränderung und Entwicklung.

Gute Gedanken

Geh nicht, ohne dich für die Guten Gedanken anzumelden

Wöchentliche Inspirationen und exklusive Inhalte:
Coaching Impulse, Videos, Meditationen und magische Schreib Tools

 

 

Mit der Anmeldung erhätst Du meinen Guten Gedanken Newsletter.  Hinweise zum Datenschutz findest Du in der Datenschutzerklärung

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.